HIRTZBERGER

Grüner Veltliner Federspiel Rotes Tor 2023

2023

Österreich

Niederösterreich

Wachau

0,75 l
Der Sage nach soll das Rote Tor - Rest der alten Stadtmauer - in den Schwedenkriegen nach dem Kampf blut-getränkt gewesen sein. In den Weingärten darunter reift dieser Smaragd. Der Boden ist von Gneis, Glimmer, Schiefer mit Braunerdeauflage geprägt.
Sie sparen € 3,19
38,35 € / l
Preise inkl. Ust. zzgl. Versand
  • Lieferbar / Abholbar in 1-5 Werktagen

  • -5% Rabatt ab € 130,- Bestellwert
    nicht kombinierbar mit Aktionen oder weiteren Rabatten

  • Gratis Zustellung ab € 65,- Bestellwert

  • 30 Tage Rückgaberecht

Wein
Kategorie
12,50
Alkoholgehalt
Grüner Veltliner
Rebsorte
Österreich
Land
Niederösterreich
Region
2023
Jahrgang

Steckbrief

Artikelnummer 4014716
Allergene Sulfite
Marke HIRTZBERGER
Jahrgang 2023
Land Österreich
Rebsorte Grüner Veltliner
Region Niederösterreich
Subregion Wachau
Weinfarbe weiß
verschlussart Naturkork
Alkoholgehalt 12.50 %
Gebindegröße 0,750 l

Produzent

HIRTZBERGER

Kein anderer hat den Weinbau in Spitz derart geprägt wie Franz Hirtzberger. Sein Vorfahr gründete mit anderen großen Namen die Vinea Wachau. Im Zentrum stehen naturbelassene Arbeit im Weingarten (20 Hektar) und Verständnis für die klimatischen und geologischen Verhältnisse der Lagen. Singerriedel, Honivogl, Rotes Tor, Hochrain, Axpoint, Pluris und Steinborz stehen für große Weine. Die Leidenschaft für Riesling zeigt sich in einem Rebsortenanteil von gut 40%. Veltliner ist der zweite Protagonist. Ergänzt wird das Spektrum von Weißburgunder, Chardonnay, Grauburgunder und Muskateller.

Region

Wachau

Die besten Lagen der Wachau erbringen einige der größten Weißweine der Welt mit jahrzehntelangem Entwicklungspotenzial. Durch den Gebietsschutzverband „Vinea Wachau“ werden die trockenen Weißweine der Wachau seit Mitte der achtziger Jahre nach dem natürlichen Alkoholgehalt in drei Kategorien eingeteilt: Duftige Leichtweine bis 11,5 % heißen „Steinfeder“ (nach dem Federgras „stipa pennata“), die klassische Kategorie (11,5 bis 12,5 % Alkohol) firmiert unter „Federspiel“, während kraftvolle Reserveweine als „Smaragd“ bezeichnet werden. Vom kühleren Spitzer Graben bis zum wärmeren Loibenberg entsteht die vielschichtige Aromatik der Trauben. Diese wird in den Weinen als kühle Frucht mit teilweise exotischen Anklängen spürbar: von der schlanken Steinfeder über das elegante Federspiel bis zum noblen Smaragd.

Kundenbewertungen (0)

  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
0

Bisher sind keine Bewertungen vorhanden.